Spielzeugverein agiert mit vertraglicher Rückendeckung der Stadt

Ihre institutionelle Zusammenarbeit haben der Sonneberger Spielzeugverein und die Stadt Sonneberg am Mittwoch, 21. Dezember 2022, mit einem Vertragsabschluss besiegelt. „Ich freue mich, dass jetzt etwas gelungen ist, was wir seit Längerem in der Innenstadt versuchen. Nun gibt es einen Partner, der die Interessen der Händler und Spielzeugschaffenden bündelt, kommuniziert und weitergibt. Es ist ein hoffnungsvoller Anfang“, wandte sich Bürgermeister Dr. Heiko Voigt an die Vereinsvorsitzende Sina Martin. Mit Blick auf die Installation eines Citymanagements als neue Aufgabe des Vereins versprach er die logistische Unterstützung der Stadtverwaltung.

Geregelt wird im Vertrag, dass für die Zeit des Förderprogramms Personalkosten sowie die Geschäftsstelle des Citymanagements von der Stadt bezuschusst werden. Weiterhin wird die Förderung verschiedener Beteiligungsformate, wie zum Beispiel von Schulungen, gefördert. Möglich ist dies aufgrund der Bundesmittel des Förderprogramms „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“ des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen. Sowohl der Fördermittelgeber als auch der Kulturausschuss des Stadtrates der Stadt Sonneberg haben den Vertragsentwurf abgesegnet.

Sina Martin freute sich sichtlich, nachdem die Unterschriften unter die Vertragsausfertigungen gesetzt waren: Eine Generation von jungen Leuten wachse gerade heran, die ihre Chance in Sonneberg sehen. „Die Impulse für eine lebendige und gleichzeitig in der Spielwarentradition beheimatete Innenstadt zu setzen, kann nur von innen gelingen“, zeigte sich die Geschäftsführerin des Traditionsunternehmens Martin Bären GmbH überzeugt.

Bürgermeister Voigt bekräftigte: „Wir können zwar als Stadt Sonneberg die Ideen der Händler für die Innenstadt nicht direkt umsetzen, sind aber jederzeit sehr aufgeschlossen, deren Umsetzung nach Kräften zu unterstützen.“

Die Vorsitzende des Sonneberger Spielzeugvereins und Geschäftsfrau Sina Martin sowie Sonnebergs Bürgermeister Dr. Heiko Voigt unterzeichnen den Vertrag über die Zusammenarbeit innerhalb des Bundesförderprogramms „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“. Foto: Stadt Sonneberg/C. Heinkel

Zurück